Ich bin ausgewandert! Meine erste Woche in Kolumbien.

Wir haben es getan! Wir sind nach Kolumbien/Medellin ausgewandert. Wie die erste Woche in der neuen Heimat so gelaufen ist, welche wichtigen Erledigungen wir machen oder auch nicht machen konnten und was ich euch für die erste Woche hier empfehle, könnt ihr in diesem Artikel lesen.

Ich bin ausgewandert! Meine erste woche in Kolumbien.
Am Flughafen Jose Maria Cordova angekommen.

Endlich angekommen. Nach dem wir innerhalb von 2 ½ Monaten alles verkauft, verschenkt und entsorgt haben was wir hatten, waren wir alle froh diesen teil der Auswanderung hinter uns zu haben. Wir sind am 15.06.2019 um 06:45 Uhr Ortszeit in Medellin, Kolumbien gelandet. Nicht unser erstes Mal, dass wir am Flughafen Jose Maria Cordova stehen und auf unsere Familie warten, die uns abholt. Doch dieses Mal war es etwas ganz anderes. Denn wir hatten uns beschlossen zu bleiben. Mit 6 großen Koffern plus 3 Handgepäckskoffer und 2 Taschen. Wenn man bedenkt, dass das alles ist was wir aus einem 3 Personen Haushalt mitgenommen haben, für die ersten 6 Monate, ist das ganz schön wenig. Der Rest, bestehend aus auserwählten Küchengeräten, Büchern, Fotos und Spielsachen von unserem Sohn wird uns später von meinen Schwiegereltern in München nachgeschickt. 

Das schönste an der Fahrt vom Flughafen nach Medellin, und das worauf ich mich immer am meisten freue, ist der unglaublich spektakuläre Ausblick, der nachts noch schöner ist. Es fasziniert mich immer noch wie einfach und atemberaubend zu gleich eine Stadt sein kann. Dazu kommt die herzliche Begrüßung unserer Familie und der ganze Umzugsstress und Flugmodus war vergessen.

Der erste Tag in Medellin

Da wir einen Nachtflug hatten und in der Früh in Medellin angekommen sind haben wir erst mal richtig schön Kolumbianisch gefrühstückt.

Ich bin ausgewandert! Meine erste woche in Kolumbien.
Arepa con huevo revuelto = Maisfladen mit Rührei

Nach dem Frühstück haben wir ausgepackt und besprochen, was wir in den ersten Tagen erledigen wollen und müssen.

  • Werkstatt besichtigen und umbauten in Auftrag geben
  • Lennox in Kolumbien registrieren
  • Ehe anerkennen lassen
  • Kolumbianischen Ausweis für Lennox machen lassen
  • Mein Visum beantragen

So der Plan. Doch erst mal wurde um 19 Uhr ins Bett gegangen, schließlich war es nach Deutscher Zeit schon 02:00 Uhr nachts. Bevor ich mich hingelegt habe, bewunderte ich jedoch zuerst die unglaubliche Aussicht aus unserem Zimmer über die Stadt.

Ich bin ausgewandert! Meine erste Woche in Kolumbien.
Medellin, Hauptstadt von Antioquia

Das Tempo der Stadt

Unser erster Stopp war unsere Werkstatt, schließlich wollen wir so schnell wie möglich anfangen zu arbeiten. Um 08:00 früh ging es los. Die ganze Stadt schien schon seit stunden wach zu sein, mich überkam gleich ein schlechtes gewissen warum wir so spät erst losgefahren sind. Um 09:00 waren bereits alle Frühstücks-Bunuelos (typisch kolumbianische Teigbällchen) weggegessen. Als würden die Stadt und ihr Bewohner niemals schlafen, denn auch um 22:00 Uhr abends haben die Geschäfte noch offen. Bis jetzt habe ich noch nicht herausgefunden wann die Geschäfte in der Stadt aufmachen und wann sie schließen.

Medellin, die Stadt, die niemals schläft

Das Wort zählt mehr als Papier

Mit unserer Werkstatt ist alles wunderbar gelaufen, sobald wir eine Anzahlung gemacht haben können die umbauten beginnen. Der Bauunternehmer war so nett uns das ganze auch schriftlich zu geben, was hier wohl nicht so üblich ist. Hier wird geschäftliches meist mündlich und per Handschlag besiegelt, in Deutschland kaum vorstellbar. Dazu kommt, dass Kontakte das A und O sind. Wenn du jemanden kennst, der wieder jemanden kennt, der dir helfen kann ist es mehr wert, Vertrauenswürdiger und billiger als selbstständig zum Beispiel übers Internet jemanden zu suchen.

Kontakte sind das A und O in Medellin

Papierkram

Das wohl wichtigste, was wir erledigen müssen, wovon vieles abhängt, ist die Registrierung von unserem Sohn Lennox. Da diese Angelegenheit bei uns etwas kompliziert ist, da mein Mann in Deutschland einen anderen Namen hat als in Kolumbien, sind wir damit direkt zum Anwalt gegangen. Den wir nicht im Internet, sondern über die Cousine meines Mannes gefunden haben, dafür haben wir sogar noch etwas Preisnachlass bekommen. Denn wie gesagt, Kontakte sind das A und O hier. Dieser übernimmt nun das Registrieren von Lennox, die Anerkennung unserer Ehe und die anschließende Namensänderung für Lennox. Damit er nicht nur meinen Deutschen Namen trägt, sondern auch den kolumbianischen Namen meines Mannes. Das Ganze dauert ca. 1 Monat. Hätten wir keinen Anwalt kontaktiert, würde die ganze Prozedur um einiges länger dauern bzw. gar nicht so funktionieren wie wir das wollen. Wir haben auch direkt einen Schriftlichen Vertrag bekommen, indem er uns den Erfolg seiner Arbeit zusichert und natürlich die kosten aufgelistet sind.

Mein Tipp: Wenn ihr ein spezielles Anliegen habt geht es meist schneller und kommt euch im nach hinein auch billiger direkt zu einem Anwalt zu gehen, der das alles für euch zuverlässig und schriftlich festgehalten erledigt.

Medellin

Natürlich habe ich mir Zwischendurch auch etwas Zeit genommen, um die Stadt und ihre Menschen kennenzulernen. Wir waren in dem einzigen Deutschen Restaurant in Medellin, el Aleman Pues, das in der angesagtesten Gegend gelegen ist, in El Poblado.

Ich bin ausgewandert! Meine erste Woche in Kolumbien.
Super leckeres Deutsches Essen

Wir Haben unsere Familie besucht. Wobei das schönste daran war, dass Lennox mit den Kindern der Nachbarschaft auf der Straße Fussball gespielt hat. Kein Kind hat ihn ausgeschlossen, weil er noch nicht so gut Spanisch spricht oder er nicht dort wohnt. Es wurde einfach zusammen gespielt Stunden lang.

Ich bin ausgewandert! Meine errste Woche in Kolumbien.
In den Straßen von Bello, Medellin

Nach der ersten Woche hier wurde Lennox bereits zu einem Kindergeburtstag eingeladen und hat 2 ganz tolle neue freundschafften geschlossen. Außerdem tut ihm die viele Zeit, die er mit uns zusammen hat, sehr gut.

Ich bin ausgewandert! Meine erste Woche in Kolumbien
Papa und Lennox auf unserem ersten kolumbianischen Kindergeburtstag

Meine Einschätzung der ersten Woche in Medellin

Es lief vieles einfacher als ich es mir vorgestellt habe und vieles, genauso langsam, wie ich es mir vorgestellt habe. Das erledigen des Papierkrams hat fast 3 Tage in Anspruch genommen. Der Verkehr hier hält oft sehr auf und leider fahren immer noch viele Fahrzeuge hier rum, die eigentlich keine Erlaubnis mehr haben dürften, da sie die Luft zu sehr verschmutzen. Das lernen der Sprache fällt mir leichter als gedacht, da ich jeden tag mit der Sprache in Berührung komme habe ich schnell die anfängliche Panik zu sprechen überwunden. Mein Mann und die Familie helfen mir sehr dabei, und auch die Menschen auf der Straße sind sehr geduldig und hilfsbereit. Wenn ich darum bitte langsamer zu sprechen hat sich noch keiner dagegen gewehrt, im Gegenteil, sie lächeln mich an und wiederholen das gesagte einfach nochmal. Ich glaube sie finden meine Art zu sprechen ganz süß. Lennox fühlt sich puddelwohl und das ist natürlich die Hauptsache. Auch er hat schon super viele neue Wörter gelernt. Ich bin ganz zufrieden mit der ersten Woche hier, auch wenn ich vieles schneller erledigt haben wollte, haben wir doch schon einiges geschafft. Das wichtigste ist, dass wir uns wohl fühlen und das tun wir!

Ich bin ausgewandert! Meine erste Woche in Kolumbien.
Mein Mann und ich 🙂

Mein Tipp für dich

Übe dich schon vorher in Geduld, denn das wirst du hier definitiv brauchen. Nicht weil alles hier länger dauert, nein, sondern weil der Verkehr dafür sorgen wird das alles länger dauert. Wenn etwas nicht an einem Tag erledigt werden kann, macht man es eben an einem andern tag. Du bist nicht mehr in Deutschland, alles was du aus Deutschland kennst ist hier anders. 🙂

Ich bin ausgewandert! Meine erste Woche in Kolumbien.
Deine Deutsche Ansprechpartnerin in Medellin

Solltest du vorhaben nach Medellin auszuwandern, hast du mit mir deinen ersten sicheren Kontakt. Ich kenne jemanden, der wieder jemanden kennt und zusammen können wir dich bestimmt bei deinem vorhaben Unterstützen.

Hinterlasse mir ein Kommentar oder schreibe mich direkt an. Ich freue mich darauf von dir zu lesen.

Victory

Teilen:

1 Kommentar

  1. Avatar
    Alexandra Callenius
    9. September 2019 / 17:53

    Hallo!
    Mein Name ist Alexandra Callenius und ich arbeite als TV Reporterin in Deutschland.
    Im Zuge meiner Recherchen zum Thema „Auswandern nach Südamerika“ bin ich auf Ihre Seite gestoßen. Gerne würde ich einem direkt mit Ihnen kommunizieren – über Email oder auch telefonisch.
    Ich freue mich auf eine Antwort und verbleibe mit besten Grüßen,
    Alexandra Callenius

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.